Produktionsübersiedlung der ARTPRESS VVA nach Dornbirn

Übersiedlung der Produktion der ARTPRESS VVA nach Dornbirn

Höfen/Dornbirn. Die Vorarlberger Verlagsanstalt (VVA) plant neben der Investition von rund vier Millionen Euro in zwei Baukörper am Standort Dornbirn die Übersiedlung der Produktion der Artpress VVA im Tiroler Außerfern an den VVA-Standort in Dornbirn bis Mitte 2017. Die Grafik, der Vertrieb bzw. das Auftragsmanagement und die Druckvorstufe bleiben in Höfen. Ziel der Übersiedlung: Die Bündelung und Stärkung der Produktionskompetenzen unter einem Dach und Optimierung der Wettbewerbsposition in Österreich bzw. im Bodenseeraum. Die 25 Produktionsmitarbeiter/innen in Höfen erhalten das Angebot eines Arbeitsplatzes in Dornbirn.

Bis Mitte des nächsten Jahres planen die Verantwortlichen der VVA mit Hauptsitz in Dornbirn die Übersiedlung der Produktion des Tochterunternehmens Artpress VVA aus dem Tiroler Außerfern nach Dornbirn. „Das ist ein weiterer Schritt in eine erfolgreiche Zukunft der VVA und zu einem der größten Druck-Kompetenzzentren im Bodenseeraum. Die Weichen dafür stellten wir bereits mit der Investition in zwei zusätzliche Baukörper für Produktion und Logistik am Standort Dornbirn. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2017 geplant. In Zukunft wird die Artpress VVA direkt am Hauptstandort in Dornbirn produzieren. Die Bündelung der Druckkompetenzen an einem Standort bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich: Unsere Kunden erhalten nicht nur alles aus einer Hand, sondern auch alles unter einem Dach vereint. Die Wege sind kurz, der Warenfluss optimal und die Prozesse sind größtenteils automatisiert. Das bringt die VVA Gruppe in eine ganz andere Wettbewerbsposition – regional, national und international“, erklärt Karl-Heinz Milz, Geschäftsführer der VVA, und führt weiter an: „Die Niederlassung in Höfen bleibt als wichtiger strategischer Standort erhalten. Der Vertrieb, das Auftragsmanagement, die Grafik und die Druckvorstufe bleiben bestehen. Alle 25 Produktionsmitarbeiterinnen und Produktionsmitarbeiter laden wir ein, am Standort Dornbirn weiterhin erfolgreich mit uns zu arbeiten.“

Sicherung des Vertriebsstandorts Höfen
„Es ist kein Geheimnis, dass sich der Wettbewerb in unserer Branche verschärft und sich der Markt weiter verändert. Auf diese Veränderungen reagieren wir seit Jahren und rüsten uns für eine erfolgreiche Zukunft. Wir investierten in Höfen 2014 rund 3,5 Millionen Euro in einen innovativen Maschinenpark. Herzstück ist die 8-Farben LE-UV-Maschine. Sie kommt zukünftig in Dornbirn zum Einsatz und ermöglicht neue Möglichkeiten der Veredelung bzw. exzellente Ergebnisse auf Naturpapier“, so Milz und ergänzt: „Durch die Übersiedlung und den Ausbau entstehen natürlich am Dornbirner Standort neue Arbeitsplätze, die wir auch gerne mit den Tiroler Kolleginnen und Kollegen besetzen würden. Die Einladung, mit nach Vorarlberg zu kommen, erhielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der heutigen Betriebsversammlung.“ Thomas Tetzner, Artpress VVA-Geschäftsführer ergänzt: „Der Vertriebsstandort Höfen wird gestärkt, sämtliche Aufgaben des Auftragsmanagements werden wie gewohnt fortgeführt und mit dem Dornbirner Standort werden weiterhin Synergien gebildet. Das gleiche gilt für die Grafik. Die Ansprechpersonen für unsere Kunden bleiben dieselben.“

Artpress VVA Teil der VVA-Gruppe
Im Juni 2013 übernahm die VVA die Tiroler Druckerei und führte sie als Tochterunternehmen unter dem Namen „Artpress VVA Druckerei GmbH“ nahtlos weiter. Die Erschließung neuer Segmente bzw. auch die Erweiterung der Gesamtkapazitäten ergänzten die Möglichkeiten des Stammhauses in Dornbirn. Ab dem Frühjahr 2017 produziert das Tochterunternehmen Artpress am Dornbirner Standort.

 

Weitere Informationen:
Pressestelle VVA Gruppe
Martin Dechant
ikp Vorarlberg GmbH
Gütlestraße 7a, 6850 Dornbirn
T 05574/398811
martin.dechant@ikp.at
www.ikp.at